Universität Hamburg: Informations- und Diskussionsveranstaltung zur Zukunft von Printmedien am Mittwoch, dem 11. November 2015

HAMBURG, 5-11-2015 — /EuropaWire/ — Zum 1. Mai 2014 verkaufte der Axel-Springer-Verlag etablierte Printmarken wie das „Hamburger Abendblatt“ oder die „Berliner Morgenpost“ an die Funke Mediengruppe. Beispiele wie diese zeigen: Die Medienhäuser befinden sich im Umbruch, weil die Auflagen der Printmedien sinken und immer mehr Menschen digitale Informationsangebote nutzen.

Prof. Dr. Michel Clement und Prof. Dr. Christian-Mathias Wellbrock vom interdisziplinären Research Center for Media and Communication (RCMC) der Universität Hamburg befassen sich seit längerem mit dieser Entwicklung auf dem Medien-Markt. Sie gehen davon aus, dass Verlagshäuser, die weiterhin vorrangig auf Printprodukte setzen, in Zukunft finanziell unter Druck geraten werden, da sich der Werbemarkt immer mehr in die Online-Medien verlagert. Nur starke Printmedien, die Star-Journalistinnen und -Journalisten fördern und exklusive Inhalte bieten, werden sich am Markt behaupten können.

Prof. Clement und Prof. Wellbrock laden herzlich ein zu der Informations- und Diskussionsveranstaltung

Die Zukunft der Zeitung
am Mittwoch, dem 11. November 2015, von 18.00 – 20.00 Uhr,
im Hauptgebäude der Universität Hamburg, Flügelbau West, Raum 221,
Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich willkommen.

Anmeldungen werden erbeten unter: jessica.kurre@uni-hamburg.de

Link zur Veranstaltung

Im Rahmen der Veranstaltung diskutieren sowohl Manager aus der Verlagsbranche, Mediaplanung und Marktforschung als auch Journalisten mit den Wissenschaftlern und der Öffentlichkeit.

Die Veranstaltung wird gefördert von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.

Das RCMC bündelt die medienbezogene Forschung an der Universität Hamburg in vier Fakultäten und koordiniert sie mit den Forschungsaktivitäten am Hans-Bredow-Institut. Es ist das größte medienwissenschaftliche Netzwerk in Deutschland und eines der größten in Europa.

Für Rückfragen:

Prof. Dr. Michel Clement
Universität Hamburg
Fakultät für Betriebswirtschaft, Marketing & Media
Tel.: 040 428 38-8721
E-Mail: michel.clement@uni-hamburg.de

SOURCE: Universität Hamburg

###

Die Auflage der Printmedien sinkt, weil immer mehr Menschen digitale Medien nutzen. Bild: UHH/Sukhina

Die Auflage der Printmedien sinkt, weil immer mehr Menschen digitale Medien nutzen.
Bild: UHH/Sukhina

Comments are closed.