Um die Hälfte mehr Fahrgäste im schnellsten ÖBB-Nahverkehr

  • Angebot von ÖBB und Land NÖ wird von den PendlerInnen hervorragend angenommen

WIEN, 18-2-2015 — /EuropaWire/ — Seit 10. Dezember 2012 verkehren die Regionalexpresszüge REX200 mit „200 Sachen“ zwischen Amstetten bzw. St. Valentin und dem Wiener Westbahnhof. An Werktagen außer Samstagen bilden sie in den für die PendlerInnen wichtigsten Morgenstunden fünf attraktive Verbindungen nach Wien und am Nachmittag wieder fünf zurück. Das von Anfang an gut frequentierte Angebot wurde im vergangenen Jahr noch besser angenommen.

„Ein Fahrgastzuwachs von +52% im Jahresvergleich bereits im zweiten Jahr kann sich sehen lassen“, freut sich ÖBB-Regionalmanager DI Michael Fröhlich, „in absoluten Zahlen ist das eine Steigerung von 445.000 auf 680.000 Reisende.“

Auch der in Niederösterreich für den Öffentlichen Verkehr zuständige Landesrat, Mag. Karl Wilfing, ist stolz auf den enormen Zuspruch, der sich aus dem Fahrgastplus ergibt: „Wir haben in Niederösterreich ein hervorragendes öffentliches Verkehrsangebot mit mehr als 24,5 Millionen Zug- und 45 Millionen Buskilometern pro Jahr. Der Zuwachs von 52 Prozent auf den REX200 Verbindungen zeigt, dass wir mit unseren Maßnahmen richtig liegen und unser Angebot auch entsprechend angenommen wird.“

Kurze Fahrzeit – mehr Freizeit

Mit den wenigen Halten in Wien Hütteldorf, Tullnerfeld, St. Pölten Hbf., Loosdorf, Melk, Pöchlarn und Ybbs an der Donau schaffen die REX200 auf der neuen Weststrecke kurze Fahrzeiten, die sich als ein Mehr an Freizeit für die Bahnkunden auswirken. Pöchlarn – Wien beispielsweise in nur einer Stunde Fahrzeit bringt gegenüber anderen Verbindungen durchschnittlich 20 Minuten Zeitersparnis pro Richtung.

Rückfragehinweis

DI Christopher Seif
Pressesprecher Wien, Niederösterreich, Burgenland
ÖBB-Holding AG

Bahnhofsplatz 1
3100 St. Pölten

christopher.seif@oebb.at
+43 2742 93000-3527

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 469 Millionen Fahrgäste und 109,3 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehören mit 95,9 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 39.513 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich 1.761 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Comments are closed.