Zum 1. Juli 2016 senkt die STAWAG ihre Gaspreise um bis zu zehn Prozent

Simmerath, Germany, 25-Apr-2016 — /EuropaWire/ — Zum 1. Juli 2016 senkt die STAWAG ihre Gaspreise um bis zu zehn Prozent: Der Arbeitspreis je Kilowattstunde wird dann um 0,68 Cent je Kilowattstunde (inklusive Mehrwertsteuer) günstiger. „Unsere Kunden profitieren von den gesunkenen Bezugskosten am Gasmarkt“, so Dr. Christian Becker, Vorstand der STAWAG.

„Diesen Vorteil geben wir natürlich gerne  weiter. Ein vierköpfiger Haushalt mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden spart dadurch jährlich knapp 140 Euro.“

Obwohl die Preise für Erdgas schon seit vielen Jahren nicht mehr an die Ölpreise gekoppelt sind, sind auch die Erdgaspreise an den Großhandelsmärkten in den letzten Monaten gefallen. Die STAWAG kann nun ihre Preise senken, nachdem sie diese trotz steigender Netzentgelte und weiterer Kostensteigerungen knapp fünf Jahre stabil halten konnte.

„Mit der Preissenkung möchten wir uns auch für die Treue unserer Kunden bedanken“, erläutert Becker. „In diesem Jahr profitieren die Bürger übrigens auch davon, dass wir trotz gestiegener staatlicher Umlagen die Strompreise stabil halten konnten – und bis Jahresende eine Preissicherheit bieten. Somit bieten wir als Aachener Unternehmen neben gutem Service, umfangreicher Energieberatung mit vielen Förderprogrammen und regionalem Engagement auch ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis.“

Der Gaspreis besteht aus mehreren Bestandteilen: Mit 24 Prozent schlagen durchschnittlich Steuern und Abgaben zu Buche, 21 Prozent werden für die staatlich regulierten Netzentgelte verwendet und drei Prozent sind die Kosten für Messung, Abrechnung und Konzessionsabgabe. Über 50 Prozent werden für Gaseinkauf und Vertrieb benötigt.

Pressesprecherin
Eva Wußing
0241 181-4130

Comments are closed.