Gut besuchte „Zapfstelle“ in der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB)

Magdeburg, Germany, 14-10-2015 — /EuropaWire/ — Unfall, Krankheit, Operation – jeden kann es treffen. Ganz plötzlich und unerwartet wird dann oft das Blut anderer Menschen überlebenswichtig. Für die Belegschaft der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) wichtige Gründe, sich selbst dem leichten Piks mit der großen Wirkung zu unterziehen. Zum traditionellen Blutspende-Termin fanden sich heute 52 Spenderinnen und Spender zum Halbliter-Aderlass in der „Zapfstelle“ der IB ein. Jeder potenzielle Lebensretter erfährt nebenbei auch mehr über seinen aktuellen Gesundheitszustand und seine Blutwerte.

Bereits seit 2010 gibt es einen guten Draht und diese spezielle „Direktleitung“ zwischen der Förderbank und der Magdeburger Uni-Blutbank. Denn zweimal jährlich ist das medizinische Personal vor Ort und sorgt für einen reibungslosen und schmerzfreien Ablauf.

Bisher wurden in der IB einschließlich der heutigen Aktion von insgesamt 530 Freiwilligen 254 Liter Blut gespendet.

SOURCE: Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB)

###

IB-Gruppenleiter Hergen Tantzen fühlt sich als „Stammgast“ auf der Spenderliege (das achte Mal) von Schwester Iris Jahns bestens betreut.

IB-Gruppenleiter Hergen Tantzen fühlt sich als „Stammgast“ auf der Spenderliege (das achte Mal) von Schwester Iris Jahns bestens betreut.

Comments are closed.