Erdgas aus dem kaspischen Raum nach Europa transportieren: Salzgitter-Konzern erhält weiteren Großrohr-Auftrag für Trans-Adria-Pipeline

Salzgitter, Germany, 21-Apr-2016 — /EuropaWire/ — Der Salzgitter-Konzern wird auch für den 110 km langen Offshore-Teil der Trans-Adria-Pipeline (TAP) mehr als 71.000 t Großrohre in der Abmessung von 36 Zoll liefern. Die Leitung soll künftig Erdgas aus dem kaspischen Raum nach Europa transportieren. Zum Projektumfang gehören auch Rohrkomponenten und Beschichtungsdienstleistungen.

Die Buchung des Auftrags erfolgte seitens der Konzern-Handelstochter Salzgitter Mannesmann International GmbH. Die Großrohre werden von der EUROPIPE GmbH, Mülheim an der Ruhr, einem Joint Venture des Salzgitter-Konzerns und der AG der Dillinger Hüttenwerke, in verschiedenen Fertigungsabschnitten bis Ende 2016 hergestellt. Die Auslieferung beginnt im 3. Quartal 2016. Zusammen mit den zuletzt gebuchten Aufträgen, wie u.a. Nord Stream 2, sichert dies eine gute Grundauslastung bis Mitte 2018 von EUROPIPE.

Bereits im Oktober 2015 hatte die Salzgitter Mannesmann International GmbH den Zuschlag für den Onshore-Teil der TAP erhalten. Dies beinhaltet die Lieferung von 270 km Großrohren und 1.559 Rohrbögen mit einer Gesamttonnage von rund 170.000 t. Die Rohre werden zurzeit ebenfalls von EUROPIPE produziert und die Rohrbögen von der Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH, Mülheim a. d. Ruhr, hergestellt.

TAP wird zukünftig in Anbindung an die im Bau befindliche TANAP-Leitung Erdgas von Griechenland über Albanien nach Süditalien transportieren.

Ansprechpartner
Konzernkommunikation
pk@salzgitter-ag.de

Comments are closed.