Der georgische Premierminister Irakli Garibashvili besucht neuen Henkel-Standort in Tiflis, Georgien

Neue Produktionsstätte für Bauklebstoffe

Tiflis, Georgien, 19-11-2015 — /EuropaWire/ — Vor kurzem hat Henkel mit dem Bau einer neuen Produktionsanlage für Bauklebstoff-Trockengemische in der Nähe von Tiflis, Georgien, begonnen. Mit dem Werk wird der Unternehmensbereich Adhesive Technologies zukünftig die steigende Nachfrage nach Baustoffgemischen in Georgien, Armenien und Aserbaidschan versorgen. Der georgische Premierminister Irakli Garibashvili hat sich letzte Woche ein Bild vom neuen Standort gemacht.

Die neue Anlage, die voraussichtlich im zweiten Quartal 2016 in Betrieb genommen wird, wird die erste Produktionsstätte von Henkel in Georgien sein. Unter dem bekannten Markennamen Ceresit wird der Standort künftig Bauklebstoff-Trockengemische für den lokalen Markt produzieren. Dabei kommen neueste nachhaltige Technologien zum Einsatz, um Ressourcen effizient zu nutzen und die Umweltauswirkungen zu limitieren.

„Der Bau unserer ersten Produktionsanlage in Georgien ist ein bedeutender Meilenstein für uns“, so Hermann Deitzer, Global Head of Consumers, Craftsmen and Building Adhesives. „Das Projekt ist Teil der globalen Strategie von Henkel, seine Kapazitäten zu erweitern und das Geschäft in den Schwellenländern auszubauen. Die neue Anlage wird uns dabei helfen, unser Produktportfolio weiter zu lokalisieren und die Kundennähe in Georgien sowie den anderen Ländern der Region zu erhöhen.“

Das Bauprojekt wird von den georgischen Behörden unterstützt: Während eines Treffens mit Vertretern von Henkeln am Standort der Anlage sagte Irakli Garibashvili, Premierminister von Georgien: „Wir sind begeistert, dass sich ein solch namhaftes und international renommiertes Unternehmen wie Henkel dazu entschieden hat, seine Geschäftsaktivitäten in Georgien auszubauen. Diese Investition wird nicht nur Kapital und neue Arbeitsplätze ins Land bringen, sondern auch hohe Produktionsstandards und Kompetenz. Ich bin davon überzeugt, dass diese Produktionsanlage nur ein erster Schritt ist und eine gute Basis für den weiteren Geschäftsausbau in Georgien legt. Wir wollen eine erfolgreiche und langfristige Zusammenarbeit mit Henkel und seinen Tochtergesellschaften etablieren.“

Die günstigen Investitionsbedingungen und die gute Lage in Zentralasien und dem Kaukasus macht Georgien zu einem attraktiven Standort für Henkel Adhesive Technologies. Der Unternehmensbereich verfügt in der Region über ein sehr gut ausgebautes Vertriebsnetz. Die Produkte wurden bereits für eine Reihe von Bauprojekten in der Region genutzt: Darunter fällt beispielsweise das medizinische Zentrum in Tiflis, ein neues Hotel in Batumi und das Olympia-Stadion in Baku.

SOURCE: Henkel AG & Co. KGaA

###

Der georgische Premierminister Irakli Garibashvili besucht neuen Henkel-Standort in Tiflis, Georgien

Der georgische Premierminister Irakli Garibashvili besucht neuen Henkel-Standort in Tiflis, Georgien

Comments are closed.