ADAC Postbus erweitert sein Streckennetz (Hamburg-NRW, Hamburg-München, Berlin-München und Berlin-Stuttgart)

  • Ab 1. Februar vier neue Linien: Hamburg-NRW, Hamburg-München, Berlin-München und Berlin-Stuttgart
  • Sechs weitere Städte im Angebot: Göttingen, Kassel, Erfurt, Osnabrück, Münster und Wuppertal
  • Erhöhte Taktfrequenz auf vielen Strecken
  • Tickets auch über DERTOUR und Preisvergleichsportale buchbar  

Bonn/München, Deutschland, 28-1-2014 — /EuropaWire/ — Nach 100 erfolgreichen Tagen im Betrieb erweitert der ADAC Postbus sein bundesweites Streckennetz. Ab Februar 2014 kommen vier neue Linien dazu: Hamburg – NRW, Hamburg – München, Berlin – München und Berlin – Stuttgart (Verlängerung der bestehenden Linie Berlin – Leipzig). Gleichzeitig fährt der ADAC Postbus, das gemeinsame Fernbusangebot der Deutschen Post und des ADAC, jetzt sechs weitere Städte an: Göttingen, Kassel, Erfurt, Osnabrück, Münster und Wuppertal. Damit bedient „der Bus für Deutschland“ künftig auf neun Linien 30 Städte mit 60 Bussen. Über den weiteren Netzausbau wird im Frühjahr 2014 entschieden.

Zum Start der Netzerweiterung bietet der ADAC Postbus besonders attraktive Konditionen: Wer aus Göttingen, Kassel, Erfurt, Osnabrück, Münster oder Wuppertal  mit dem ADAC Postbus abfährt oder dort aussteigt, bekommt das Ticket bereits ab 9 Euro. Auf den vier neuen Linien kosten die Tickets zudem nicht mehr als 19,99 Euro.

Darüber hinaus wird zum 1. März die Taktfrequenz auf vielen Strecken erhöht. So fährt der ADAC Postbus beispielsweise auf der Linie 10 (NRW-Berlin) und auf der Linie 20 (NRW-München) künftig achtmal (statt viermal) sowie auf der Linie 60 (NRW-Hamburg) viermal (statt zweimal). Zum 1. April ist außerdem geplant, auf nachfragestarken Strecken Expressverbindungen anzubieten, die die bisherige Reisezeit erheblich verkürzen.

Bereits jetzt zieht ADAC Postbus eine positive Bilanz nach den ersten drei Monaten und rund 1,1 Millionen gefahrenen Kilometern: 91 Prozent der Busse sind – bei einer Toleranz von bis zu 15 Minuten – pünktlich. Zudem benoten laut einer Befragung durch das Monheimer Institut für Marken- und Medienforschung 90 Prozent der Fahrgäste den ADAC Postbus mit sehr gut oder gut, 99 Prozent wollen ihn in den kommenden zwölf Monaten wieder nutzen.

Seit kurzer Zeit ist der ADAC Postbus auch im Städtereisen-Katalog von DERTOUR enthalten. Kunden des Reiseanbieters können jetzt in mehr als 9.000 Reisebüros mit DERTOUR-Angeboten Städtereisen mit dem komfortablen ADAC Postbus buchen. Zusätzliche Vorteile für DERTOUR-Kunden: Die Mitnahme von zwei Koffern und einem Stück Handgepäck sowie die Sitzplatzreservierung sind kostenfrei.

Neben den Preisvergleichsportalen Busliniensuche.de und Mitfahrgelegenheit.de sind Fahrten im ADAC Postbus ab sofort auch über die Portale VerkehrsmittelVergleich.de und idealo.de buchbar. Die Suchmaschinen durchsuchen hunderte Internetseiten von Bahngesellschaften, Reisebüros und Fernbussen und berücksichtigen über 700 Fluglinien.

Damit haben ADAC Postbus-Interessierte eine große Bandbreite an Buchungsmöglichkeiten: von mehr als 5.000 Postfilialen und 178 ADAC-Geschäftsstellen über die Website www.adac-postbus.de und Preisvergleichsportale bis hin zum Reiseanbieter DERTOUR. Telefonisch buchen können Fahrgäste über den Kundenservice (Tel. 0228/ 9727 2797). Schließlich ist der Ticketkauf natürlich auch direkt beim Busfahrer möglich.

Pressekontakt

Jochen Oesterle
Versicherungen / Finanzdienstleistungen

jochen.oesterle@adac.de
(0 89) 76 76-34 74
(0 89) 76 76-28 01

###

ADAC Postbus ab 1. November im bundesweiten Linienverkehr

ADAC Postbus ab 1. November im bundesweiten Linienverkehr

Comments are closed.